Bitte drehen Sie Ihr Smartphone.

Mineralstoffverluste

Was man über´s Schwitzen wissen sollte

Jeder Mensch schwitzt

Fakt ist: Jeder Mensch schwitzt. Über zahlreiche Schweißdrüsen auf unserer Haut verlieren wir täglich Flüssigkeit – auch ohne sichtbaren Schweiß. Allein während wir schlafen können das bis zu 0,5 Liter sein.

Unsere natürliche Klimaanlage

Fakt ist: Unser Körper erzeugt kontinuierlich Wärme – sogar im Ruhezustand. Wir schwitzen, um unseren Körper vor Überhitzung zu schützen. Dabei wird die Temperatur über das Verdunsten von Schweiß auf unserer Haut reguliert. Dieses effektive Kühlsystem sorgt für eine stabile Körpertemperatur.

Nicht zu unterschätzen

Fakt ist: Schon bei leichten sportlichen Aktivitäten kann über die Haut 1 Liter Schweiß pro Stunde verdunsten. Je nach Art und Dauer der Belastung, der Temperatur und der individuellen Verfassung verliert unser Körper sogar mehr als 3 Liter pro Stunde.

Mehr als Wasser

Fakt ist: Schweiß besteht aus mehr als nur Wasser. Unser Körper verliert beim Schwitzen auch Mineralstoffe und Spurenelemente. Durchschnittlich sind das pro Liter Schweiß 40 mg Calcium und 20 mg Magnesium.

2:1 für deinen Körper - Rosbacher gibt dir die Mineralstoffe genau in dem Verhältnis zurück, wie sie über den Schweiß verloren gehen: doppelt so viel Calcium wie Magnesium.

Warum schwitzen wir?

Die Schweißbildung ist das effektivste und leistungsstärkste Kühlsystem, das in der Natur vorkommt. Kurz gesagt: Wir schwitzen, um unsere Körpertemperatur stabil zu halten.

Bei heißen Temperaturen oder körperlicher Anstrengung wird der Körper zusätzlich erwärmt. Um diese Wärme abzuleiten und den Körper abzukühlen, produzieren wir Schweiß, der beim Verdunsten auf der Haut kühlt. Gerade während und nach dem Sport ist dieser Effekt lebensnotwendig.

Häufig tropft jedoch ein Teil des Schweißes vom Körper ab – das hat zur Folge, dass die zum Kühlen benötigte Schweißmenge noch zusätzlich erhöht wird.

Was passiert beim Schwitzen?

Der Körper verliert mehr als nur Wasser – und das braucht er auch zurück.

Mit jedem Tropfen Schweiß verliert unser Körper auch wertvolle Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Natrium und Kalium. Schwitzen kann also nicht nur zu einem Wassermangel, sondern ebenso zu einem Mineralstoffmangel im Körper führen.

Unser Körper kann Mineralstoffe nicht selbst herstellen, also ist er auf eine ausreichende Zufuhr angewiesen. Gerade beim Sport sollten Schweißverluste schnell ausgeglichen werden – und das im richtigen Verhältnis. Denn wenn man zu hohe Mengen einzelner Mineralstoffe aufnimmt, z.B. durch Salz- oder Magnesiumtabletten, wird die Aufnahme anderer Mineralstoffe gehemmt. Oder sie werden wieder ausgespült, was zu einem zusätzlichen Wasserverlust führt.

In Rosbacher Mineralwasser liegt natürlicherweise ein 2:1-Idealverhältnis von Calcium zu Magnesium vor. So kann sich der Körper diese wichtigen Mineralstoffe genau in dem Verhältnis zurückholen, in dem er sie über den Schweiß verliert.

Das 2:1-Ideal

Hol DIr die Mineralstoffe zurück

Von Natur aus enthält Rosbacher Mineralwasser die Mineralstoffe Calcium und Magnesium im Verhältnis 2:1 – genauso, wie du sie beim Sport verlierst. Ideal, oder?

Mehr erfahren

Magazin

News: Direkt von der Quelle

Sportlich

Richtige Wahl

Bei jeder Sportart das passende Getränk

Mehr erfahren
Wasserwissen

Viel hilft nicht viel

Was ist eigentlich eine Wasservergiftung?

Mehr erfahren
Sportlich

Sportgetränke

Diese fünf Dinge müssen sie leisten!

Mehr erfahren