Bitte drehen Sie Ihr Smartphone.

Sportgetränke

Diese fünf Dinge müssen sie leisten!

Wir alle wissen: Wer viel Sport macht, der sollte auch ausreichend trinken. Auch schon bei mittlerer Belastung verliert der Körper bis zu 1 Liter Schweiß pro Stunde. Aber was trinkt man am besten, um wieder genug Flüssigkeit aufzunehmen? Die Supermarktregale sind voll von isotonischen Sportgetränken – aber was muss so ein Sportgetränk eigentlich leisten?

1. Schneller Wasserausgleich

Ein Sportgetränk muss den Wasserverlust möglichst schnell ausgleichen. Wie schnell ein Getränk vom Magen-Darm-Trakt aufgenommen werden kann, hängt von seiner Zusammensetzung ab. „Dünne“ Getränke können schneller aufgenommen werden, da die Zahl der gelösten Teilchen geringer ist. Als Teilchen zählt man alle wasserlöslichen Stoffe, Mineralstoffe, Spurenelemente und auch Kohlenhydrate wie Zucker.

Man bezeichnet diese „dünnen“ Getränke als hypoton oder auch isotonisch. Aufgrund der geringen Konzentration an osmotisch wirksamen Teilchen in hypotonen Getränken findet die Flüssigkeitsaufnahme sehr schnell statt. Sie haben eine kurze Magenverweildauer und sind für den Organismus gut verträglich. Je nach Beanspruchung sind hypotone bzw. isotonische Sportgetränke empfehlenswert. Sollen hauptsächlich Wasserverluste ausgeglichen werden, sind mineralstoffreiche Mineralwässer wie zum Beispiel Rosbacher Mineralwässer empfehlenswert.

2. Erhöhte Leistungsfähigkeit

Braucht man schnell Energie, sollte der Kohlenhydratgehalt zwischen 40 und 70 g pro Liter Getränk liegen – wie bei den Rosbacher Isofit-Getränken. Bei heißen Temperaturen sollte die Konzentration eher an der unteren, bei kalten Temperaturen an der oberen Grenze liegen. Eine regelmäßige Zufuhr steigert nicht nur die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft, sondern auch das Wohlbefinden bei körperlicher Aktivität, die länger als 30 bis 45 Minuten andauert. Auch die Konzentration und Koordination profitieren von einer Flüssigkeitszufuhr mit Kohlenhydratanteil.

3. Optimale Mineralstoffversorgung

Beim Mineralstoffgehalt eines Sportgetränks sollte auf ein 2:1-Verhältnis von Calcium zu Magnesium geachtet werden. Auch Natrium sollte für eine gute Flüssigkeitsabsorption enthalten sein: Natrium stimuliert die Wasser- und Kohlenhydratresorption und unterstützt die flüssigkeitsregulierenden Hormone in ihrer Wirkung. Daher sind Mineralwässer, die für die Säuglingsernährung geeignet sind, beim Sport eher nicht zu empfehlen. Denn diese müssen einen Natriumgehalt von weniger als 20 mg pro Liter aufweisen – zu wenig, um beim Sport optimal versorgt zu sein. Die Rosbacher Mineralwässer und die Rosbacher Isofit-Getränke können hingegen bedenkenlos genossen werden, da hier ausreichend Natrium und natürlicherweise ein 2:1-Idealverhältnis von Calcium zu Magnesium vorliegen.

4. Leichte Verträglichkeit

Bei manchen Getränken kommt es zu individuellen Unverträglichkeiten – zum Beispiel durch höhere Konzentration von Fruktose. Auch können Getränke mit mehr als 60 Gramm Zucker pro Liter oder mehr als 100 Gramm längerkettigen Kohlenhydraten pro Liter ein Völlegefühl im Magen auslösen. Um optimal zu erfrischen und zu vitalisieren sollte ein Getränk also möglichst verträglich sein.

5. Guter Geschmack

Natürlich darf auch der Geschmack nicht zu kurz kommen. Denn nur was schmeckt, wird auch gerne und ausreichend getrunken. Zusätze wie Mineralien oder Kohlenhydrate in geeigneter Konzentration verbessern nicht nur die Bedingungen für Kreislauf und Flüssigkeitshaushalt, sondern können auch den Geschmack positiv beeinflussen – und somit die Trinkmenge erhöhen.

Do it yourself – So mixt du dein eigenes Sportgetränk

Hier findest du verschiedene Beispiele, die je nach Geschmack, Verträglichkeit und den sportlichen Anforderungen abgewandelt werden können. Wir empfehlen aufgrund der hohen Mineralisierung und des 2:1-Idealverhältnisses von Calcium zu Magnesium die Rosbacher Mineralwässer als Grundlage für deine DIY Sportdrinks.

Rezept Apfel-Mix
600 ml natriumhaltiges Mineralwasser (> 60 mg Natrium / Liter)
300 - 400 ml Apfelsaft

Rezept Fruchtschorle
900 ml mineralstoffreiches Mineralwasser
100 ml Apfelsaft oder Traubensaft
80 g Maltodextrin*
1 Messerspitze Kochsalz

Rezept Fitness-Wasser
1 Liter mineralstoffreiches Mineralwasser
60 - 100 g Maltodextrin
1 Messerspitze Kochsalz

Rezept Eistee mal anders
1 Liter Früchtetee
60 - 100 g Maltodextrin
1 Messerspitze Kochsalz

Rezept Molke-Drink
500 ml Fruchtmolke
500 ml mineralstoffreiches Mineralwasser
1 Messerspitze Kochsalz

*Maltodextrin kann in Apotheken bezogen werden. Bei hohen Außentemperaturen (> 25 °C) die Dosierung niedriger bzw. an der unteren Grenze ansetzen.

Dieser Artikel ist ein Beitrag des Deutschen Instituts für Sporternährung e.V.

DEUTSCHES INSTITUT FÜR SPORTERNÄHRUNG e.V.
In der Au 30-32
61231 Bad Nauheim
www.dise.online

Magazin

News: Direkt von der Quelle

Sportlich

Running

Laufveranstaltungen mit 2:1-Ideal

Mehr erfahren
Wasserwissen

Gesünder?

Der Mythos um stille und natriumarme Wässer

Mehr erfahren
Sportlich

Mineralstoffverluste

Was man über´s Schwitzen wissen sollte

Mehr erfahren