‚Treibstoff‘ von Rosbacher

13. März 2008

Egal, welche Zeitung man im Februar aufschlug, ob ‚Bild‘ oder den ‚Kölner Express‘: Sie alle brachten in ihren Sportteilen Bilder, die einen Michael Schumacher auf der Grand-Prix-Strecke von Barcelona zeigten, der einen kräftigen Schluck Rosbacher Sport oder Drive zu sich nahm. Die hatte er auch nötig, denn er war im Rahmen dreitägiger Formel-1-Tests wieder einmal in ein Ferrari-Cockpit gestiegen, um das Fahrverhalten des funkelnagelneuen F2008 ohne Traktionskontrolle zu testen, die in der diesjährigen Formel-1-Saison verboten ist. Dabei spulte der siebenmalige Ex-Formel-1-Weltmeister ein Riesenprogramm ab und scheuchte wie früher die neue rote Rakete von Ferrari Runde für Runde um den Kurs. Und wie wir es von ihm gewohnt sind, gehörte Schumi auch diesmal wieder zu den Schnellsten, obwohl er ja eigentlich seit eineinhalb Jahren ein Formel-1-Rentner ist. Kein Wunder, tankte er doch zwischen den einzelnen Testsitzungen den energiegeladenen ‚Treibstoff‘ von Rosbacher Sport und Drive.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Hassia Mineralquellen Bad Vilbel GmbH & Co. KG, Inge Kneip, Leiterin PR/Öffentlichkeitsarbeit Giessener Straße 18 –30, 61118 Bad Vilbel, Telefon: 06101/403-1416, Fax: 06101/403-1465
E-Mail: inge.kneip@hassia-gruppe.com