Drink & Drive

30. April 2009

Konzentrationsscwächen beim Fahren vermeiden

(IS) Slogans wie „don´t drink and drive“ oder „drink or drive“ sind uns allen gut im Gedächtnis, wenn es um das „Thema Trinken am Steuer“ geht. Doch viel seltener als über den negativen Einfluss von alkoholischen Getränken wird über den positiven Einfluss des Trinkens alkoholfreier Getränke allgemein und spezieller Funktionsgetränke im speziellen auf die Leistungsfähigkeit im Straßenverkehr und gerade bei langen Autofahrten berichtet.

Konzentrationsschwächen am Steuer umgehenJeder Autofahrer achtet automatisch auf ein stets ausreichend betanktes und fahrtüchtiges Fahrzeug. Daneben wird oft die Energie- und Flüssigkeitsversorgung des Fahrers vergessen. Betrachtet man Drink & Drive aus einer anderen Perspektive, dann wird schnell klar, wie gerade das Trinken bei langen Autofahrten einen enormen Einfluss auf die mentale Leistungsfähigkeit haben kann. Denn kaum beginnt die Ferienzeit sind die Straßen völlig überfüllt und im Radio folgt eine Staumeldung auf die nächste. Der Grund sind oft unachtsame und übermüdete Autofahrer. Aufgrund verminderter Aufmerksamkeit und Konzentration kommt es häufig zu Fehleinschätzungen der Geschwindigkeit sowie zu einer Verlangsamung der Reaktionszeit.

Um das Risiko von Leistungs-, Reaktions- und Konzentrationseinbußen zu vermindern, ist das richtige Trinkverhalten über den Tag hinweg und während längerer Autofahrten mitentscheidend.

Fit bleiben auf langen Autofahrten

Um die geistige Leistungsfähigkeit auf einem optimalen Level zu halten, ist außer kohlenhydratreichen Snacks auch eine regelmäßige und ausreichende Getränkezufuhr notwendig.

Wer mentale Leistungstiefs während der Autofahrt vermeiden will, sollte rechtzeitig, also bevor der Durst eintritt, trinken.

Ein Minimum von 1,5 Litern Trinkmenge pro Tag sollte nicht unterschritten werden. Um das Minimum von 1,5 Litern zu erreichen, empfiehlt es sich, bereits morgens mit dem Trinken zu beginnen und über den Tag verteilt regelmäßig kleinere Mengen zu verzehren.

Zu bevorzugen sind mineralstoffreiche Mineralwässer, am besten mit einem Calcium-Magnesium-Verhältnis von 2:1. Mineralwasser und seine Mineralstoffe können vom Körper schnell und einfach aufgenommen werden. Es ist daher zum Ausgleich von Wasserdefiziten und zur Bedarfsdeckung von wichtigen Mineralstoffen, wie Calcium und Magnesium, besonders geeignet.

Abwechslung und Genuss der Getränke haben einen entscheidenden Einfluss auf die Höhe der Gesamtflüssigkeitszufuhr. Diese Abwechslung können Fruchtsaftschorlen und Erfrischungsgetränke, ACE-Drinks und auch koffeinhaltige Limonaden bringen, die zudem einen Beitrag zur geistigen Fitness leisten können.

Funktionsgetränke für die Fitness beim Autofahren

Ein weiteres empfehlenswertes Getränk zur Unterstützung der Reaktion und Konzentration während des Autofahrens ist Rosbacher Drive. Es enthält natürliches Koffein sowie ein natürliches Kohlenhydrat mit spezifischer Wirkung: Palatinose. Dieses neuartige Kohlenhydrat stellt schnell die Leistungsfähigkeit her und liefert Energie über einen längeren Zeitraum. Außerdem kann Rosbacher Drive den Wachheitsgrad und folglich die Konzentration um bis 38% im Vergleich zur klassischen Cola verbessern. Diese Wirkung konnte in einer Multi-Center Studie der Universität Erlangen-Nürnberg unter der Leitung von Dr. Siegfried Lehrl in Zusammenarbeit mit dem Institut für Sporternährung e.V., Bad Nauheim, dokumentiert werden.

Energie für die Konzentration

Um bei längeren Autofahrten konzentriert und aufmerksam zu bleiben, ist es von Vorteil öfter mal etwas Kleines zu essen. Nach dem Genuss von zu schweren, fetten und üppigen Mahlzeiten erhöht sich die Gefahr von Schläfrigkeit. Mit leicht verdaulichen und zugleich hochwertigen Zwischenmahlzeiten, verfügt man während der Autofahrt über ein ausgewogenes Kohlenhydratspektrum, das schnell und längerfristig Energie liefert. Außerdem versorgen sie das Gehirn mit Nährstoffen und können so für eine längere, konstante Leistungsfähigkeit sorgen. Sinnvoll für die kurze Pause oder für Zwischendurch sind Snacks, die einen ausgewogenen Gehalt an komplexen und einfachen Kohlenhydraten enthalten, sowie durch einen niedrigen Fettgehalt, gleichzeitig aber hohen Vitamin- und Mineralstoffanteil ausgezeichnet sind.

Zu den kohlenhydrathaltigen, leicht verdaulichen Pausenmahlzeiten zählen beispielsweise Getreide mit Joghurt, Obst mit Quark oder Buttermilch, Müsliriegel, getrocknete Früchte, Nüsse oder ein Vollkornbrot mit Honig.

Ausgeschlafen an’s Steuer

Besonders wichtig ist das Einlegen ausreichender Pausen und Zwischenstopps. Denn nur wer ausgeschlafen am Steuer sitzt fährt auch konzentriert. Ebenso wichtig ist die Beachtung des eigenen Biorhythmus. Wer ein typischer Morgenmensch ist, sollte längere Autofahrten nicht unbedingt in die Nachtstunden verlegen.

Fazit

Wer während des Autofahrens über einen längeren Zeitraum geistig fit und konzentriert sein will, muss nur wenigen Aspekten Beachtung schenken. Beispielsweise kann Rosbacher Drive, das durch seine einzigartige natürliche Kohlenhydratformel über einen längeren Zeitraum Energie liefert, die Reaktion und Konzentration am Steuer unterstützen. Außerdem helfen bei der Sicherstellung einer optimalen Gehirnleistung bei längeren Autofahrten das richtige sowie regelmäßige Essen und Trinken - also Drink & Drive aus einer anderen Perspektive.


Quelle:

DEUTSCHES INSTITUT FÜR SPORTERNÄHRUNG e.V.
In der Aue 30-32
61231 Bad Nauheim
www.dise.online.

Schlagworte: Auto Route, Ernährungsplan, Konzentrationsschwäche