Leichte Kost für heiße Tage

17. Juli 2003

Sommerlicher Ernährungsplan für einen kühlen Kopf

(IS) Sommerzeit – das Thermometer steigt. Viele Menschen suchen dieser Tage Abkühlung in den Freibädern. Doch auch wer im Büro, in der Schule oder zu Hause schwitzen muss, kann mit dem richtigen Essen und Trinken Abhilfe schaffen. Wem nun sofort Eis in den Sinn kommt, liegt damit zwar richtig, denn die kalte Leckerei bietet uns eine erfrischende Abkühlung, es ist jedoch nicht die einzige Möglichkeit, an heißen Tagen einen kühlen Kopf zu bewahren.

Trink Dich fit ... durch den Sommer

Vor allem das richtige und ausreichende Trinken entscheidet, ob uns die Hitze zu Kopf steigt, oder ob wir cool durch den Tag gehen. Aufgrund der hohen Flüssigkeitsverluste im Sommer  sollten mindestens 2,0 bis 2,5 Liter pro Tag getrunken werden. Denn schon ein Flüssigkeitsdefizit von 2% führt zu Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit und Leistungsabfall. Wer auch an heißen Tagen im Büro, in der Schule oder zu Hause eine optimale Leistungsfähigkeit bringen will, sollte daher mehrmals am Tag zur Mineralwasserflasche greifen.

Nicht alle Getränke löschen den Durst

Vor allem mineralstoffreiches Mineralwasser mit einem Calcium - Magnesium Verhältnis von 2:1, wie Rosbacher Mineralwasser, eignet sich optimal, um die mit dem Schweiß verloren gegangenen Mineralstoffe zu ersetzen. Empfehlenswert sind ebenfalls Fruchtsaftschorlen im Verhältnis Mineralwasser zu Fruchtsaft 2:1. Aufgrund ihres hohen Kaloriengehaltes sind zu süße Limonaden- oder Colagetränke weniger als Durstlöscher geeignet. Auch Kaffee und schwarzer Tee sind als Durstlöscher nicht empfehlenswert. Ein hoher Kaffee- oder Teegenuss wirkt diuretisch, Je mehr Kaffee oder Tee getrunken wird, desto mehr Wasser wird dem Körper entzogen.  Daher zu jeder Tasse Kaffee oder Tee ein Glas Mineralwasser zusätzlich trinken. Denn nur ein gut hydrierter Körper kann optimal funktionieren.

Iss Dich schlank ... durch den Sommer

Bei heißen Außentemperaturen ist es wichtig, dass der Körper nicht zusätzlich mit schwerer Verdauungsarbeit belastet wird. Daher sollte eine leichte, fettarme Kost in den Sommermonaten bevorzugt werden. Hier bieten sich alle Obst- und Gemüsesorten an. Diese haben nun Saison, sind leicht verdaulich, kalorienarm und haben zudem einen hohen Wassergehalt. Fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag sind ideal. Am besten in allen Variationen. Wer keine fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag essen kann, sollte ein bis zwei Portionen trinken, als Frucht- oder Gemüsesaft oder als Frucht- oder Gemüsesaft-Schorlen. Grundsätzlich wird empfohlen, täglich drei Portionen Gemüse zu essen,  z.B. einmal gedünstet, einmal als Rohkost und einmal als Salat, sowie zwei Portionen Obst, wenn möglich nach den Ampelfarben. So kann eine Vielzahl von Vitaminen, Mineralstoffen sowie pflanzlichen Vitalstoffen wie sekundären Pflanzenstoffen aufgenommen werden. Sekundäre Pflanzenstoffe bieten gerade im Sommer einen wichtigen Schutz für unser Immunsystem Tipp: Ein Eis-Sorbet aus Fruchtsaft ist schnell zubereitet, schmeckt super und liefert wichtige Vitamine und pflanzliche Vitalstoffe. Und auch die Eiswürfel können zu wertvollen Mineralstofflieferanten werden. Stellen Sie ihre Eiswürfel nicht aus Leitungswasser, sondern aus einem calcium- und magnesiumreichen Mineralwasser mit wenig Kohlensäure her, z.B. Rosbacher Ur-Quelle. Schmeckt, kühlt und liefert die wichtigen Mineralstoffe Calcium und Magnesium.   

Mutter Natur lädt ein

Auch Picknicken schafft Abwechslung an heißen Tagen. Tauschen Sie zusammen mit der Familie den Küchentisch gegen ein schattiges Plätzchen in freier Natur. Dabei sollten im Picknickkorb nicht fehlen: Mineralstoffreiches Mineralwasser oder Fruchtsaftschorlen, Gemüsesticks mit leichtem Dipp, Früchte im Ganzen oder als leichte Nachspeise, z.B. Fruchtquark oder Milchreis mit Früchten. Dazu viel Vollkornbaguette oder –brot.

 Eine Reise die macht glücklich...

Eine leichte, nicht belastende Kost gilt natürlich auch für diejenigen, die im Sommer in den Urlaub fahren. Wer in den Mittelmeerraum fährt, hat bei seiner Lebensmittelauswahl leichtes Spiel. Die mediterrane Küche bietet viel frisches Obst und Gemüse, dazu einen Rotwein – Urlaubsflair pur, und obendrein Antioxidantien und Polyphenole, die vor freien Radikalen schützen. Viel Mineralwasser, mehrmals täglich Obst und Gemüse, dazu kohlenhydratreiche Beilagen...und der Sommer kann kommen.

Buchtipp:
Essen Trinken Gewinnen
Praxis-Handbuch für die Sporternährung
Mit großem Rezeptteil
pala-verlag Darmstadt
ISBN 3-89566-177-5
Euro 12,80


Quelle:

DEUTSCHES INSTITUT FÜR SPORTERNÄHRUNG e.V.
In der Aue 30-32
61231 Bad Nauheim
www.dise.online.

Schlagworte: Ernährungsplan