Tag "Sporternährung"

Fachartikel zum Thema "Sporternährung"


  • 29. Juli 2011

    Fitness aus der Flasche: Welches Getränk ist für welche Sportart geeignet

    Sportler trinkt Die individuelle Einstellung mancher Sportler zum Thema Trinken während schweißfordernder Belastungen ist sehr unterschiedlich. „Trinken, ein Zeichen von Schwäche“ war vor Jahrzehnten im Sport eine weit verbreitete Ansicht, für die es jedoch keine wissenschaftliche Begründung gibt. Der tägliche Wasserbedarf (ohne sportliche Betätigung) liegt bei 2,5 Litern, davon sollten mindestens 1, 5 Liter mit Getränken aufgenommen werden. An einem Tag mit sportlicher Betätigung liegt der tägliche Wasserbedarf dementsprechend höher (leichte sportliche Aktivität 3,5 Liter und intensive sportliche Aktivität 6,5 Liter). Weiterlesen

  • 31. Mai 2011

    Essen und Trinken im Zeichen des Läufers

    Läuferin Der Laufboom in Deutschland hält seit Jahren ungebrochen an. Wurden Läufer in den 80ern noch belächelt, sind sie heute das „herumlaufende schlechte Gewissen der Noch-nicht-Läufer“. Doch neben einem guten Trainingsplan sollte vor allem der Speiseplan auf das Laufziel abgestimmt sein. Dabei ist es wichtig, dass Läuferinnen und Läufer auf eine ausreichende und hochwertige Nährstoffversorgung achten. Bei nur wenig anderen Sportarten macht sich das Körpergewicht so bemerkbar wie beim Laufen. Weiterlesen

  • 30. Juni 2010

    Richtig trinken bei verschiedenen Sportarten

    Fitnesstraining mit dem Fahrrad und Rosbacher (IS) Die Bedeutung des richtigen Trinkens vor, während und nach sportlicher Aktivität ist allen Profi-Sportlern bekannt. Die Maschine Mensch arbeitet relativ ineffizient, schon beim Ruhestoffwechsel werden etwa 75% der Energie als Wärme freigesetzt. Bei steigender Aktivität werden die 75% Wärmefreisetzung eine Belastung. Dem Körper droht eine Überhitzung. Deshalb ist er bestrebt, Wärme durch die Verdunstung von Schweiß abzuführen. Wenn Wasser- / Schweißverluste nicht rechtzeitig ausgeglichen werden, wird Flüssigkeit aus dem Blut gezogen. Die Folge: Das Blut dickt ein, die Fließeigenschaften verschlechtern sich. Weiterlesen

  • 25. Mai 2010

    Rosbacher 2:1-Aktiv-Brot

    2:1-Aktiv-Brot Mit dem 2:1-IDEAL verbindet man ganz automatisch das klassische Rosbacher Mineralwasser. Neu und natürlich auch im bekannten 2:1-IDEAL-Verhältnis „stürmt“ jetzt das „2:1-AKTIV-BROT“ in die Regale der Bäckerei & Konditorei Moos aus Aßlar. Weiterlesen

  • 18. Januar 2010

    MedicalSportsNetwork - Aktuelle Veröffentlichungen zum Mehrwert von Rosbacher

      Weiterlesen

  • 31. Juli 2009

    Sieg! 2:1 für dein Team, 2:1 für dich

    (IS) Der Erfolg im Wettkampf hängt von genetischen Anlagen, Training und Spielpraxis ab, wird aber ebenfalls durch Auswahl und Zeitpunkt der Aufnahme von Speisen und Getränken entscheidend mitbestimmt. Mit der richtigen Lebensmittel- und Getränkeauswahl können wichtige Grundlagen für eine optimale Leistungsfähigkeit im Sport geschaffen werden. Bei Jugendlichen sind dabei besonders die Eltern und Trainer angesprochen, für ein adäquates Angebot zu sorgen, das auch die Geschmacksvorlieben berücksichtigt. Neben der richtigen Sportlernahrung ist dabei besonders auf das richtige Trinken zu achten. Weiterlesen

  • 30. Juni 2008

    Gute Gründe für das Trinken vor, während und nach dem Sport.

    (IS) Wasser ist für das Leben unentbehrlich. Alle Vorgänge im Körper laufen in Anwesenheit von Wasser ab. Kein Stofftransport, keine Energieverbrennung, keine Muskelbewegung und keine Gehirntätigkeit funktioniert ohne Wasser. Nicht umsonst besteht der menschliche Körper zu ca. 60% aus dem Lebenselixier. Regelmäßig das Richtige trinken ist deshalb sehr wichtig. Wer Sport treibt oder auch Denkleistungen erbringt, sollte besonders häufig zum kühlen oder heißen „Nass“ greifen. Weiterlesen

  • 30. Januar 2008

    Der Wintersport-Tipp: So werden Sie Loipen, Hänge und Buckelpisten schwungvoll bezwingen

    (IS) Winterzeit ist Skifahrzeit... und diese meist knappe Urlaubszeit auf Pisten, Hängen und Loipen will voll ausgekostet werden. Damit der Wintersport auch wirklich zum Wintervergnügen wird, sollte nicht nur auf eine gezielte Vorbereitung von Muskeln, Bändern und Gelenken sowie Herz und Kreislauf durch Skigymnastik geachtet werden, sondern auch auf ein sportives Ess- und Trinkverhalten vor, während und nach der sportlichen Winteraktivität. Denn auf Buckelpisten, Hängen oder Loipen bei Minusgraden und dünner Bergluft wird dem Organismus weit mehr abverlangt als viele glauben. Wer direkt vom Büroalltag auf die Bretter steigt, setzt seinen gesamten Körper immensen Umstellungen aus. Weiterlesen

  • 06. Juni 2007

    Die Badesaison ist eröffnet – Diätenwahn für die Bikinifigur

    (IS) Diäten sind ein Dauerbrenner! Und je höher der propagierte Gewichtsverlust und je geringer der hierfür benötigte Zeitaufwand, desto besser lässt sich ein Diätkonzept vermarkten. Einen zusätzlichen Aufschwung erfahren solche Diäten durch die Öffnung der Freibadpforten. Das große Problem an der Sache: Sämtliche Crash-Diäten sind normalerweise im Vorhinein zum Scheitern verurteilt. Weiterlesen

  • 30. Oktober 2006

    Near Water, Functional Drinks, Sportgetränke & Co.: Ein Wegweiser durch den Getränkedschungel

    (IS) Um den Körper funktionsfähig und gesund zu halten, ist es unerlässlich, richtig und ausreichend zu trinken. Neben Mineralwasser, dem beliebtesten alkoholfreien Getränk der Deutschen, spielen auch Trendgetränke wie Near Water, Energy Drinks oder Wellness Drinks eine immer größere Rolle um den Flüssigkeitsbedarf zu decken. Die Zuwachsraten der letzten Jahre beweisen, dass diese Getränke den Trend zu einer gesunden Ernährung treffen. Weiterlesen

  • 28. März 2006

    Ernährungsbedürfnisse sportlich aktiver Frauen

    Sporternährung für aktive Frauen (IS)Die Zahl der sportlich aktiven Frauen nimmt ständig zu - ein sehr erfreulicher Trend. Doch mit der vermehrten körperlichen Aktivität und dem Bestreben vieler Frauen, damit die Idealfigur zu erreichen, kann sich das Risiko von Nährstoffdefiziten erhöhen. Sportarten, bei denen oft eine unzureichende Versorgung mit Mikronährstoffen besteht, sind z.B. Reiten, Ballett, rhythmische Gymnastik, Eistanz, Aerobic und Kunstturnen. Denn in diesen Sportarten wird oft langfristig sehr wenig gegessen, um ein möglichst niedriges Sportgewicht zu realisieren. Und wer wenig isst, nimmt auch nur geringen Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen auf. Aber auch Aktive in Sportarten mit definierten Gewichtsklassen wie Judo, Boxen oder Ringen sind häufig davon betroffen. Weiterlesen

  • 02. Februar 2006

    Fit auf Piste und Loipe

    (IS) Ski heil! Die Wintersaison 2005/2006 ist schon voll im Gang. Nahezu täglich sind Skistars, die elegant über die Pisten carven oder kraftvoll durch die Loipe brausen, auf dem Bildschirm zu bewundern. Da packt viele Freizeit-Skifahrer auch wieder die Lust, die eigenen Bretter aus den Tiefen des Kellers hervorzukramen und selber loszulegen. Aber genauso wie eine gute Piste bzw. Loipe für Sie präpariert bzw. gespurt werden muss, sollten auch Sie sich gut auf Ihr winterliches Sportvergnügen vorbereiten. Dazu gehört mehr, als nur die Ski bzw. die Langlaufski zu entstauben, zu wachsen und die Bindung zu überprüfen. Muskeln, Bänder und Gelenke sowie Herz und Kreislauf müssen ebenso gezielt vorbereitet werden. Weiterlesen

  • 16. August 2004

    Frauenpower im Sommer!

    (IS) Denn mit dem erhöhten Energieverbrauch steigt der Energiebedarf. Die Sportlerinnen sollten sich Lebensmittel aussuchen, die eine geringe Kalorienzahl, gleichzeitig aber viele Vitamine und Mineralstoffe liefern, also eine hohe Nährstoffdichte haben. Als besonders schwierig hat sich hier die Eisenbedarfsdeckung herausgestellt. In vielen Studien zeigte sich, dass es für Läuferinnen oft nicht leicht ist, die empfohlene Tagesmenge von 15 mg zu erreichen. Weiterlesen

  • 18. August 2003

    Fünf der häufigsten Ernährungsfehler im Sport

    (IS) Dieser Tage gibt es immer mehr sportlich Aktive, Funsportarten boomen, Fitnessstudios erleben einen zweiten Frühling und selbst die klassischen Sportarten wie Laufen oder Radfahren liegen im Trend. Auch Technik und Ausrüstung haben sich weiter entwickelt. Doch die Ernährung bleibt weiterhin auf der Strecke. Weiterlesen