Tag "Muskelaufbau"

Fachartikel zum Thema "Muskelaufbau"


  • 31. August 2011

    Viel hilft nicht viel: Die richtige Trinkmenge - situationsspezifisch und individuell

    Verschiedene Wasserflaschen Der Mensch ist kein Kamel und kann daher Wasser nicht „auf Vorrat“ trinken. Um die mentale und körperliche Fitness bestmöglich zu unterstützen, ist daher eine regelmäßige Wasserzufuhr über den Tag verteilt wichtig. Damit die Versorgung unserer Organe mit Wasser sichergestellt ist, muss die Menge, die über die Lunge abgeatmet wird und über den Schweiß verloren geht, dem Körper wieder zur Verfügung gestellt werden. Regelmäßiges Trinken ist daher wichtig, um zum einen das Gehirn optimal mit Flüssigkeit und Nährstoffen zu versorgen, zum anderen die Versorgung der Muskulatur zu gewährleisten. Es kann Infekten vorbeugen, das äußere Erscheinungsbild positiv beeinflussen und bei einer Gewichtsreduktion helfen. Weiterlesen

  • 30. Juni 2011

    Hilfe, ich bin sauer! Bringen Sie Ihren Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht

    Läuferin auf Wiese „Sauer macht lustig!“ Doch was ist, wenn sich eine so genannte „Übersäuerung“ negativ auf unseren Körper auswirkt? Bei schweren, kraftlosen Beinen vergeht vermutlich nicht nur Sportlern der Spaß am Sport! Denn nichts geht mehr, wenn die Beine brennen! Schuld daran ist eine Ansammlung von Milchsäure in der Muskulatur. Weiterlesen

  • 31. Mai 2011

    Essen und Trinken im Zeichen des Läufers

    Läuferin Der Laufboom in Deutschland hält seit Jahren ungebrochen an. Wurden Läufer in den 80ern noch belächelt, sind sie heute das „herumlaufende schlechte Gewissen der Noch-nicht-Läufer“. Doch neben einem guten Trainingsplan sollte vor allem der Speiseplan auf das Laufziel abgestimmt sein. Dabei ist es wichtig, dass Läuferinnen und Läufer auf eine ausreichende und hochwertige Nährstoffversorgung achten. Bei nur wenig anderen Sportarten macht sich das Körpergewicht so bemerkbar wie beim Laufen. Weiterlesen

  • 03. Juli 2007

    Mineralstoffe im Überblick – Das leisten Sie für unseren Körper

    (IS) Unter dem Oberbegriff Mineralstoffe versteht man anorganische Substanzen, die in kleinsten Mengen beim Aufbauprozess und im Stoffwechsel des menschlichen Organismus benötigt werden. Ebenso wie die Vitamine können sie vom Körper nicht selbst hergestellt werden und müssen deshalb über Nahrung und Getränke von außen zugeführt werden. Bei einem Mangel stellen sich die unterschiedlichsten Störungen ein, so kommt es beispielsweise bei Kaliummangel zu Muskelschwäche und bei Magnesiummangel zu Muskelkrämpfen. Weiterlesen