Was muss man übers Schwitzen wissen?

Mineralisierung

Das Verhältnis macht’s! ROSBACHER gibt dem Körper die Mineralstoffe Calcium und Magnesium in genau dem Verhältnis zurück, wie sie über den Schweiß verloren gehen: doppelt soviel Calcium wie Magnesium.

Warum schwitzen wir?

Kurz gesagt: Wir schwitzen, um unsere Körpertemperatur stabil zu halten. Die Schweißbildung ist das effektivste und leistungsstärkste Kühlsystem, das in der Natur vorkommt.

Heiße Umgebungstemperaturen oder körperliche Anstrengung führen zur Erwärmung des Körpers. Dieser kann sich abkühlen, indem er Flüssigkeit auf der Haut verdunsten lässt. Denn beim Verdunsten des Schweißes wird dem Körper Wärme entzogen.

Insbesondere während und nach sportlicher Aktivität sind die Schweißproduktion und das Verdunsten entscheidende und lebensnotwendige Kühlmechanismen. Der Kühleffekt findet aber nur statt, wenn der Schweiß vollständig auf der Haut verdunstet.

Häufig tropft jedoch ein Teil des Schweißes vom Körper ab, zum Beispiel in der Sauna oder bei sportlichen Aktivitäten in hoher Luftfeuchtigkeit. Die Folge: Die zum Kühlen benötigte Schweißmenge wird noch zusätzlich erhöht.

So berechnen Sie Ihren individuellen Schweißverlust:

Vor dem Training unbekleidet wiegen (Gewicht = A) und direkt nach dem Training unbekleidet wiegen (Gewicht = B). Die Differenz in kg (A minus B) entspricht dem Schweißverlust in Litern. Wenn während des Trainings getrunken wird, die genaue Menge notieren und zu dem ermittelten Schweißverlust dazurechnen.

Beispiel: vor dem Training = 70 kg, nach dem Training = 69 kg, während des Trainings getrunken = 0,5 l » 1,5 Liter Schweißverlust

Und wieviel sollte ich trinken?

Bitte wählen Sie eine Sportart aus.

Angaben zu Ihrer sportlichen Betätigung:


Weitere Angaben


75 kg

Was verliert der Körper beim Schwitzen?

Mehr als nur Wasser – was der Körper verliert, braucht er zurück.

Mit jedem Tropfen Schweiß verliert unser Körper neben Wasser auch wertvolle Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Natrium und Kalium. Schwitzen kann also nicht nur zu einem Wassermangel, sondern ebenso zu einem zeitweisen Mineralstoffmangel im Körper führen.

Da unser Körper Mineralstoffe nicht selbst herstellen kann, ist er auf eine ausreichende Zufuhr angewiesen. Beim Sport sollten Schweißverluste schnell und im richtigen Verhältnis ausgeglichen werden. Denn: Viel hilft nicht viel! Mineralstoffe, die in zu hohen Mengen aufgenommen werden, z. B. durch Magnesium- oder Salztabletten, hemmen die Aufnahme anderer Mineralstoffe oder müssen vom Körper wieder ausgespült werden. So kann es sogar zu einer zusätzlichen Wasserausscheidung kommen. ROSBACHER mit dem 2:1-Ideal von Calcium zu Magnesium gibt dem Körper diese wichtigen Mineralstoffe in genau dem Verhältnis wieder zurück, wie er sie über den Schweiß verliert.

Welche Folgen hat Wassermangel?

Der Flüssigkeitsverlust durchs Schwitzen wird oft unterschätzt. Es ist wichtig, dass vor allem Sportler die hohen Schweißverluste durch ausreichende Flüssigkeitsaufnahme ausgleichen. Denn schon ein geringer Wassermangel kann zu Leistungsminderung, Muskelkrämpfen oder Überhitzung führen.

Ab 0,5 l Wassermangel*

  • Durst
  • Bewegungseinschränkung
  • Hautröte
  • erhöhte Herzfrequenz
  • erhöhte Körpertemperatur
  • Übelkeit
  • Verringerung der mentalen Leistungsfähigkeit

Ab 3 l Wassermangel*

  • Schwindelgefühl
  • Kopfschmerzen
  • Atemnot
  • Kribbeln in den Gliedern
  • vermindertes Blutvolumen
  • erhöhte Blutkonzentration
  • Ausbleiben der Speichelbildung
  • Sprechschwierigkeiten

Ab 10 l Wassermangel*

  • empfindungslose Haut
  • Delirium
  • geschwollene Zunge
  • Unfähigkeit zu schlucken
  • Schwerhörigkeit
  • Krämpfe
  • verschleiertes Sehen
  • Schmerzen beim Harnlassen

*Angaben beziehen sich auf eine Person mit einem Körpergewicht von etwa 60 kg.

ROSBACHER gibt dem Körper die Mineralstoffe Calcium und Magnesium genau in dem Verhältnis zurück, wie sie über den Schweiß verloren gehen und sorgt somit für einen idealen Ausgleich.