Rosbacher Mineralisierung

Lächelnder Mann mit einem Glas Wasser

CALCIUM UND MAGNESIUM…

…sind Mineralstoffe, die der Körper nicht selbst bilden kann. Sie müssen über die Nahrung aufgenommen werden. Doch wofür sind gerade diese Mineralstoffe so wichtig und welchen Bedarf gilt es, täglich zu decken? Und wieso wird ein calcium- und magnesiumhaltiges Mineralwasser gerade durch einen hohen Gehalt an Hydrogencarbonat so wertvoll?

CALCIUM

Calcium ist für den Aufbau von Knochen und Zähnen besonders wichtig. Es spielt zudem eine entscheidende Rolle bei der Blutgerinnung, für eine gesunde Herzfunktion und die Weiterleitung der Nervenimpulse zu den Muskelzellen sowie bei der Muskelkontraktion.

Der Calciumbedarf ist abhängig von Alter, Geschlecht und Ausmaß der körperlichen Aktivität. Sport und schwere körperliche Arbeit können den Tagesbedarf deutlich erhöhen. Der tägliche Calcium-Bedarf eines Erwachsenen liegt im Durschnitt bei 800 bis 1.000 mg.

MAGNESIUM

Magnesium ist verantwortlich für die Weiterleitung der Nervenimpulse auf die Muskelzellen. Es erhält den „normalen“ Energiestoffwechsel aufrecht, ist an zahlreichen Stoffwechselfunktionen beteiligt und kann helfen, Müdigkeit und Ermüdung zu verringern.
Der Tagesbedarf an Magnesium liegt bei einem Erwachsenen durchschnittlich bei 350 bis 500 mg. Intensive körperliche Aktivität z.B. durch Sport und die damit verbundenen Schweißverluste, können den Magnesiumbedarf stark erhöhen.

HYDROGENCARBONAT

Hydrogencarbonat (auch Bicarbonat) ist kein Mineralstoff. Es ist ein Bestandteil der Salze der Kohlensäure und wird von natürlichem Mineralwasser aus dem Gestein, das es durchfließt, gelöst. Da der Körper Hydrogencarbonat selbst bilden kann, gibt es keine empfohlene Tagesdosis. Seine säureneutralisierende Wirkung sorgt im Mineralwasser häufig für einen neutralen und als angenehm empfundenen Geschmack.

Das Kohlensäure-Bicarbonatsystem ist das wichtigste Puffersystem des Körpers und hält den Säurewert des Blutes im Normalbereich. Einseitige Ernährung mit zu viel Eiweiß, Zucker, Fett und Alkohol kann die Säureentstehung und damit die Gefahr einer Übersäuerung fördern. Hydrogencarbonat kann bei der direkten Pufferung überschüssiger Säure im Magen-Darm-Trakt helfen. Zudem dient es als eine Art „Turbo“ bei der Verwertung der wichtigen Mineralstoffe Calcium und Magnesium. Dadurch wird ein calcium- und magnesiumhaltiges Mineralwasser durch einen hohen Gehalt an Hydrogencarbonat so wertvoll.

MINERALISIERUNG ROSBACHER MINERALWASSER

Lebensmittel wie Milch, Milchprodukte, Gemüse, Getreide, Nüsse oder Fisch sind gute Lieferanten für Calcium und/oder Magnesium. Doch häufig werden diese auf dem Speiseplan gezielt vermieden. Gründe hierfür sind der teils hohe Kalorien- und Fettgehalt, Unverträglichkeiten oder spezielle Ernährungsformen (vegetarisch/vegan). Die Gefahr eines Mineralstoffmangels steigt. Rosbacher Mineralwasser liefert natürlich und kalorienfrei folgende Mineralstoffe und Spurenelemente:

Rosbacher Mineralwasser Klassisch & Medium

Auszug aus der Analyse vom 17.09.2015 Institut Fresenius, Taunusstein:

Rosbacher Klassisch, Rosbacher Medium
  mg/l
Natrium 89,0
Kalium 4,1
Magnesium 101
Calcium 224
Chlorid 142
Sulfat 8,8
Hydrogencarbonat 1225

Rosbacher Mineralwasser Naturell

Auszug aus der Analyse vom 09.05.2016. Institut Fresenius, Taunusstein:

Rosbacher Naturell
  mg/l
Natrium 64,9
Magnesium 73,2
Calcium 158
Kalium 2,9
Chlorid 109
Sulfat 12
Hydrogencarbonat 815

Zum 2:1-Ideal-Verhältnis